Motivation

Ich bin 2004 per Zufall auf Parkour aufmerksam geworden und hatte damit das große Glück eine grandiose Bewegung in ihren Anfängen kennengelernt zu haben. Parkour hat mich in den letzten (fast) 15 Jahren stark positiv geprägt und ist zu einem ständigen Begleiter geworden. Mit We Trace, mit Parkour Austria und mit dem ÖPFV verbinde ich die Leidenschaft “Parkour” mit dem Wunsch durch neuen und guten Content, sowie hochwertigen Trainingsansätzen, der Community einen Part von dem zurückzugeben, was mir in diesen Jahren zu Teil wurde.

 

Parkour, Coaching und Beruf

Von 2006 bis 2013 studierte ich Soziologie an der Johannes Kepler Universität in Linz. In dieser Zeit konnten wir mehrere erfolgreiche (und immer noch verfügbare) Parkour USI und FH Kurse realisieren. 2013 feierten wir mit dem ersten internationalen Workshop Event seiner Art in Österreich “10 Jahre Parkour Linz” eine Premiere, wobei sich nach dem Studium die einmalige Chance bot ein halbes Jahr lange in London ein studienrelevantes Praktikum zu absolvieren. Im Zuge dieses Praktikums bei Parkour Generations konnte ich einerseits meine im Studium erworbenen Fähigkeiten in die Praxis führen und mich andererseits durch die starke Unterstützung des PKGen Teams auf der Coaching und Parkour Ebene persönlich weiterentwickeln. Nach der Rückkehr nach Österreich lag der Schritt nach Wien zu ziehen nahe und wurde durch eine berufliche Chance ausgelöst. Im Zuge von We Trace und (seit Juni 2017 mit Pakour Austria) wird das Coachingangebot in Wien entscheidend erweitert. Seit Februar/ März haben wir zudem den Österreichischen Parkour und Freerunningverbands – ÖPFV gegründet wo ich im Moment auf ehrenamtlicher Basis tätig bin.